hintergründe ein- und ausreiselager/background informations

Links zum Abschiebelager Bramsche-Hesepe

Das Ein- und Ausreiselager Blankenburg und das Abschiebelager Bramsche-Hesepe gehören zusammen. In den letzten Jahren hat es vor allem in Bramsche-Hesepe Aktionen gegeben. Deshalb möchten wir an dieser Stelle auch auf all die Informationen verweisen, die auf dieser Website zu Bramsche-Hesepe gesammelt sind:

Flugblatt mit Hintergrundinformationen zur Niedersächsischen Lagerpolitik: 13.10.2006

Flugblatt mit Hintergrundinformationen zur Niedersächsischen Lagerpolitik

Solidarität mit dem Flüchtlingsstreik in Blankenburg!

Seit Mittwoch, den 4. November befinden sich die Flüchtlinge des 7 Kilometer von Oldenburg entfernten Ein- und Ausreiselagers Blankenburg im unbefristeten Streik. Konkret heißt das: Sowohl das Kantinenessen als auch die 1 Euro-Jobs werden boykottiert. Die Streikenden fordern stattdessen die Auszahlung von Bargeld und das Recht, ihre Nahrung selbstbestimmt zubereiten zu können. Darüber hinaus wird eine angemessene und hiesigen Standards angepasste Gesundheitsversorgung gefordert – diese Forderung richtet sich insbesondere gegen die nahezu obligatorische Verabreichung von „Paracetamol“, ganz gleich welche Erkrankung tatsächlich vorliegt. Grundsätzlich machen sich die BewohnerInnen für eine dezentrale Unterbringung in eigenen Wohnungen nach spätestens 3 Monaten stark. An dem Streik sind ca. 200 Menschen beteiligt, d.h. nahezu alle Flüchtlinge, die permanent im Lager leben.

Geschichte und einige Hintergrundinformationen zum Streik 10.10.2006

Heute morgen 11.10 um 11 Uhr wird es wieder eine Protestaktion im
Flüchtlingslager Blankenburg geben.

Morgen werden die Flüchtlinge in Oldenburg Instutitionen und
Organisationen aufsuchen und diese zur Unterstützung des Streiks aufrufen. Zu der

Elektrogeräte-Protest zeigt Wirkung

(2006)

ich habe die Info, dass die Leitung der ZAAB Oldenburg in einem Schreiben an die BewohnerInnen der Einrichtung verkündet hat, dass technische Renovierungen des Stromnetzes vorgenommen würden, so dass Elektrogeräte

Lagerleitung will Elektrogeräte beschlagnahmen (Demoaufruf & Info)

Pressemitteilung
Oldenburg, 31.01.2006

Medienbus
– antirassistische Initiative –
c/o „Dritte-Welt-Laden“
Auguststr. 50
26121 Oldenburg
medienbus@gmx.de

!!! SPONTAN-FAHRRAD-DEMO FÜR DIE RECHTE DER FLÜCHTLINGE IN BLANKENBURG !!!

Presseerklärung zu massiven Misständen im Lager Blankenburg/Oldenburg

Medienbusgruppe
c/o Dritte-Welt-Laden
Auguststraße 50
26121 Oldenburg

medienbus@gmx.de

Alle zwei Wochen fährt der Medienbus vor das Flüchtlingslager Blankenburg, das 7 km außerhalb von Oldenburg liegt. Ziel des Projektes ist es, Begegnungsmöglichkeiten außerhalb des Lagerzaunes zu schaffen, Informationen in verschiedenen Sprachen zur Verfügung zu stellen, rechtliche, soziale und medizinische Unterstützung zu vermitteln und anhand von Berichten der Flüchtlinge aus dem Lager Blankenburg die Zustände dort öffentlich zu machen. Neben der konkreten regelmäßigen Arbeit beteiligt sich das Projekt auch an antirassistischen Diskussionen, Aktionen und Kampagnen - sowohl lokal als auch überregional.

Syndicate content