presseartikel/ press articles

Kommentar: Bramscher Nachrichten 2. März 2006

Zweifel am Zufall sind angebracht

Selbst ein wohl gesonnener Zeitgenosse mußte gestern Morgen ins Grübeln
kommen angesichts der Nachricht, in Hesepe habe ein Großaufgebot an Polizei
zwei Häuser der ZAAB nach Drogen und mutmaßlichen Dealern durchkämmt.

Bramscher Nachrichten, 3. März 2006

Polizei-Razzia am Morgen der No-Lager-Demo. Drogen gefunden – Dealer außer Haus

Unsanft wurden gestern die Bewohner der Häuser 24 und 25 auf dem Gelände der zentralen Aufnahme- und Ausländerbehörde (ZAAB) in Hesepe geweckt: Die Polizei Bramsche durchsuchte sämtliche Zimmer und Nebenräume nach Drogen. Die Razzia fand gerade an dem Tag statt, an dem sich Asylbewerber auch aus dem Lager auf den Weg nach Hannover machen wollten, um an einer Demonstration des „No-Lager-Netzwerkes“ für die Schließung des „Abschiebelagers“ Bramsche teilzunehmen.

Neue Osnabrücker Zeitung, 3. März 2006

Asylbewerber gegen Lagerleben. Bewohner von Hesepe demonstrierten

Bewohner des Aufnahmelagers Bramsche-Hesepe haben am Donnerstag in Hannover gegen die Bedingungen in ihrer Einrichtung protestiert und erneut die Auflösung des Lagers gefordert.

Reportage in "Hallo Niedersachsen" (NDR) am 2. März 2006, 19.30 Uhr

In den regionalen Vorabendnachrichten für Niedersachsen ist etwa 3 Minuten über den Aktionstag berichtet worden. Es wurden Bilder von der Demo, von der Übergabe des offenen Briefes an Mitglieder des Landtags und vom Lager selbst gezeigt.

taz vom 3. märz 2006

Bewohner des umstrittenen Flüchtlings-Aufnahmelagers Bramsche haben gestern in Hannover demonstriert. Die Demonstranten zeigten Plakate mit Aufschriften wie "Wir brauchen keine Wächter" oder "Wir wollen Wohnungen".

Syndicate content